top of page

Steigern Sie Ihr Funkeln! Nutzen Sie unser exklusives Angebot für ein Upgrade von 0,25 auf 0,35 ct oder mehr. Klicken Sie für Details.

Lonit's logo
  • Writer's picturelonite

Verwandlung von Asche in umweltfreundliche und konfliktfreie Diamanten



Verwandlung von Asche in umweltfreundliche und konfliktfreie Diamanten


Der im Labor hergestellte Diamant hat die gleichen Eigenschaften wie ein natürlicher Diamant. Beide sind Kristallformen von Kohlenstoff. Im Labor hergestellte Diamanten wurden in der Anfangszeit hauptsächlich in der Industrie und im High-Tech-Bereich verwendet. Nach und nach wurden sie verfeinert und hielten Einzug in den Schmuckbereich. Heute gibt es Unternehmen, die die Asche von geliebten Menschen in wertvolle Diamanten verwandeln, indem sie eine Maschine einsetzen, die die Bedingungen, unter denen natürliche Diamanten entstehen, künstlich reproduziert. Dies ist eine wunderbare Möglichkeit, die Erinnerung an den Verstorbenen lebendig und unsterblich zu halten, und außerdem können Sie sicher sein, dass Sie umweltfreundliche und konfliktfreie Diamanten erhalte.


Blutdiamanten und Kimberley-Prozess


Diejenigen, die den Film "Blood Diamond" angesehen haben, haben vielleicht eine kleine Ahnung davon. Blutdiamanten sind auch als Konfliktdiamanten bekannt. In verschiedenen konfliktträchtigen Ländern wie Teilen Afrikas handeln und verkaufen Rebellen und ihre Verbündeten Blutdiamanten, um ihren Krieg und ihre Verbrechen zu finanzieren.


Um eine solche Terrorfinanzierung zu verhindern, hat die Welt den Kimberley-Prozess ins Leben gerufen. Er regelt den Handel mit Blut- oder Rohdiamanten, indem er ein internationales Zertifizierungssystem vorschreibt. Sie regeln den Handel mit diesen Blutdiamanten und tragen dazu bei, den Handel konfliktfreier Diamanten zu fördern.


Er vertritt 85 Länder mit 59 Teilnehmern, wobei die Europäische Union als eine Einheit gezählt wird. Dazu gehören auch regionale Wirtschaftsorganisationen, die alle wichtigen Teilnehmer an der Produktion, dem Export und dem Import konfliktfreier Diamanten umfassen. Alle Organisationen, einschließlich des World Diamond Council (WDC), sind von Anfang an dabei. Sie tragen zu einer strengen und wirksamen Überwachung und Kontrolle des rechtmäßigen Handels mit Blutdiamanten bei.


Der Kimberley-Prozess ist keine vollständig internationale Organisation. Das heißt, er hat keine ständigen Büros oder Mitarbeiter. Es handelt sich vielmehr um eine Übereinkunft bzw. einen freiwilligen Beitrag der Mitgliedsländer und der Zivilgesellschaft nach dem Prinzip der Lastenteilung. Das Kimberley-Prozess-Zertifizierungssystem (KCPS) hat Mindestanforderungen, die die teilnehmenden Länder oder angehenden Mitglieder erfüllen müssen.


Konfliktfreier und umweltfreundlicher Diamant


In vielen afrikanischen Ländern gibt es Rebellengruppen, die die lokalen Regierungen terrorisieren. Sie finanzieren sich durch den illegalen Abbau und Handel mit Rohdiamanten zu überhöhten Preisen. Die Rebellengruppen nutzten dieses Geld, um künftige Terrorakte gegen das Staatswesen zu finanzieren. Wir bezeichnen diese Diamanten auch als Konfliktdiamanten.


Im Labor hergestellte Diamanten haben die gleichen physikalischen, chemischen und optischen Eigenschaften wie natürliche Diamanten.


Schließlich haben wir den Kimberley-Prozess ins Leben gerufen. Dieser Prozess überwacht diesen illegalen Handel gründlich. Wir fördern und kaufen jetzt Diamanten aus diesen Ländern nach ethischen Grundsätzen. Die teilnehmenden Länder befolgen ein strenges System von Regeln. Durch den Abbau und den Handel im Rahmen des Kimberley-Prozesses erhalten wir konfliktfreie Diamanten. Die Länder verwenden dieses Geld für völlig legale Aktivitäten. Der Kimberley-Prozess hat die Aktivitäten der Rebellen drastisch reduziert und zu mehr Frieden geführt.


Umweltfreundliche Diamanten oder nachhaltige Diamanten sind das Gebot der Zeit. Diese im Labor hergestellten Diamanten stammen aus ethischen Quellen. Auch jeder recycelte Diamant, der in seiner Größe verändert, zurückgesetzt oder wiederverwendet wird, ist ein umweltfreundlicher Diamant. Natürliche Diamanten werden oft aus der Erde abgebaut, was große Umweltschäden verursacht. Sie haben einen sehr negativen Einfluss auf den Klimawandel.


Jedes Mal, wenn ein Diamant abgebaut wird, verbrauchen wir etwa 130 Gallonen Wasser. Der saure Abfluss belastet eine weitere Milliarde Liter. Außerdem werden jedes Mal rund 250 Tonnen Erde umgepflügt. Dies hat zu Katastrophen wie Entwaldung, Überschwemmungen und Dürre geführt. Außerdem sind sie unethisch und lassen die Bedürfnisse der örtlichen Dörfer und Gemeinden außer Acht. Das Gute daran ist, dass die meisten Händler heute mit ethischen Diamanten handeln. Diese Diamanten werden unter sicheren Bedingungen abgebaut und die Arbeiter werden gut bezahlt. Sehen wir uns einige Arten von umweltfreundlichen Diamanten an:


1. Im Labor hergestellte Diamanten


Im Labor hergestellte Diamanten sind chemisch, physikalisch und optisch identisch mit natürlichen Diamanten. Im Labor hergestellte Diamanten werden durch die Nachahmung der Natur mit Hilfe der HTHP-Technologie in einem Labor hergestellt. Sie erfreuen sich langsam wachsender Beliebtheit, da sie umweltfreundlich und genauso haltbar wie natürliche Diamanten sind. Wissenschaftler ahmen den Millionen Jahre dauernden Prozess der Hitze und des Drucks, der bei der Entstehung eines natürlichen Diamanten verwendet wird, in einem Labor nach. Sie gelten als nachhaltig, da sie nicht in einem für den Planeten schädlichen Verfahren abgebaut werden.


2. Recycelte Diamanten


Geförderte Diamanten, die aufgearbeitet wurden, werden als recycelte Diamanten bezeichnet. Die Quelle dieser Diamanten ist in der Regel unbekannt und meist unethisch. Da sie aber zurückgesetzt, neu geschliffen und sogar wiederverwendet werden, bezeichnen wir sie auch als nachhaltig. Dadurch wird verhindert, dass noch mehr Diamanten durch unethische Abbauprozesse geschaffen oder abgebaut werden. Das ist im Gesamtzusammenhang immer noch besser für unseren Planeten. Sie sind eine weitere gefragte Form von umweltfreundlichen Diamanten, da sie vergleichsweise billiger sind als natürliche und andere nachhaltige Diamanten.


3. Kohlenstoffnegative Diamanten


Dies ist wahrscheinlich eine der umweltfreundlichsten Formen des Diamanten, die es gibt. Hier nehmen Wissenschaftler Kohlenstoff aus der Atmosphäre und verwandeln ihn in Diamanten. Das macht sie zu den ersten kohlenstoffnegativen Diamanten der Welt. Für die Herstellung eines Ein-Karat-Diamanten werden mindestens zwanzig Tonnen Kohlenstoff und Verunreinigungen aus der Luft verwendet. Sie sind im wahrsten Wortsinn nachhaltig! In einem sehr kreativen Prozess wandeln wir Kohlenstoff aus der Atmosphäre in Kristallform um.


Asche in Diamant verwandeln


1. Ist der aus Asche gewonnene Diamant konfliktfrei und umweltfreundlich?


Labors verarbeiten jetzt die Asche Ihrer geliebten Menschen zu Diamanten. Sie sind absolut umweltfreundlich und konfliktfrei. Sie werden zufrieden sein, wenn Sie wissen, dass der aus den sterblichen Überresten Ihrer Angehörigen hergestellte Diamant nicht auf unethische Weise abgebaut oder beschafft wurde. Es wurden keine rebellischen oder terroristischen Aktivitäten in irgendeinem Land damit finanziert.


LONITÉ™ ist ein solches Unternehmen, das Kremationsasche in echte Diamanten verwandelt. Alles, was Sie tun müssen, ist, die Fassung und die Qualität des Diamanten anzugeben. Manche verwandeln sogar die sterblichen Überreste ihres geliebten Haustieres in wunderschöne Diamanten als Andenken. Einige Wissenschaftler stellen sie in einem Labor her. Dabei werden keine Umweltschäden verursacht. Keine Gemeinschaft fühlt sich unsicher und ausgebeutet.


2. Wie verwandelt man Asche in einen Diamanten?


Zunächst wird eine Probe des verstorbenen geliebten Menschen entnommen. Die Angehörigen geben die Art und den Grad des gewünschten Diamanten an. Die Wissenschaftler extrahieren dann Kohlenstoff aus der Kremationsasche und fügen ihn einer Diamantenbildbasis hinzu. Nun wird diese Asche in sogenannten HPHT-Maschinen ( Hochtemperatur- und Hochdruckverfahren) bearbeitet. Damit werden die natürlichen Bedingungen im Erdinneren nachgeahmt, unter denen Diamanten auf natürliche Weise gebildet werden.


Der Prozess der Diamantenbildung dauert einige Monate. Danach polieren und schleifen Spezialisten den Diamanten, um sicherzustellen, dass er das größte Karatgewicht und die beste Klarheit hat.


3. Wo kann man Asche in Diamanten verwandeln?


Ein im Labor hergestellter Diamant im Birne-Schliff, der aus Asche hergestellt wurde.


Mit LONITÉ™ können Sie die Asche Ihrer verstorbenen Angehörigen in einen wunderschönen Ring verwandeln. Diese fortschrittliche Technologie ahmt den Prozess der natürlichen Diamantenbildung nach. Die Menschen verwenden die Asche oder sogar das Haar des Verstorbenen. Es gibt viele Websites und Unternehmen im Internet, die sich auf diese Technik spezialisiert haben. Sie verwenden 200 g Kremationsasche oder 10 g menschliches Haar für dieses Verfahren.


Dieser Prozess dauert in der Regel 7 bis 10 Monate, kann aber je nach Karatgewicht länger dauern. Dies wiederum hängt von der Farbe und Größe des Diamanten ab. Aber das ist auf jeden Fall besser, als tausend Jahre auf ein wertvolles Stück dieses Steins zu warten. Es ist mit weniger Zeit und Aufwand verbunden, und, was noch wichtiger ist, es hält die Liebe und Verbundenheit zwischen Ihnen und Ihrem geliebten Menschen fest.


Die Umwandlung der Kremationsasche eines geliebten Menschen in einen Diamanten klingt für manche vielleicht seltsam. Aber dies ist eine schöne Art, das Erinnerung an einen geliebten Menschen zu bewahren. Trotz der Bemühungen des Kimberley-Prozesses ist der Handel mit Blutdiamanten oder Rohdiamanten immer noch weit verbreitet. Wir unternehmen jedoch erhebliche Anstrengungen, um dies zu verhindern. Fast alle Länder und Organisationen der Welt sind daran beteiligt. Jetzt haben Sie einen ethisch erzeugten und konfliktfreien Diamanten.

2 views0 comments

Komentar

Dinilai 0 dari 5 bintang.
Belum ada penilaian

Tambahkan penilaian
bottom of page