top of page

Steigern Sie Ihr Funkeln! Nutzen Sie unser exklusives Angebot für ein Upgrade von 0,25 auf 0,35 ct oder mehr. Klicken Sie für Details.

Lonit's logo
  • Writer's picturelonite

Was macht man mit den Überresten des Haustiers?


Der Tod eines Haustieres ist für die meisten Menschen ziemlich erschütternd. Manchmal sogar mehr als bei Menschen. Man verliert einen ständigen Begleiter und guten Freund. Mit der Entwicklung der Technik gibt es viele Möglichkeiten, mit den Überresten von Haustieren umzugehen und ihnen auf eine wirtschaftlichere und umweltfreundlichere Weise zu gedenken. Dieser Artikel befasst sich mit der Bestattung von Haustieren, der Einäscherung und der Spende von Überresten von Haustieren für wissenschaftliche Studien.


Bestattung


Manche Besitzer bewahren die Asche ihres Tieres in einer Urne auf, andere ziehen es vor, die Überreste zu bestatten. Sie können die sterblichen Überreste einfach an ihrem speziellen Platz begraben. Einige Organisationen bieten auch grüne Bestattungen an, bei denen ein Baum oder ein blühender Strauch über der Grabstätte gepflanzt wird.


Sichere und legale Orte zum Vergraben

An vielen Orten ist es erlaubt, die sterblichen Überreste Ihres Haustieres zu begraben. Aber es gibt auch einige heilige Orte, an denen dies nicht erlaubt ist.


  • Eigener Garten/Grundstück: Es ist legal und sicher, die Überreste Ihres Haustieres auf Ihrem Grundstück zu begraben. Sie können sie in einem flachen Grab in Ihrem Garten oder im Wald hinter Ihrem Haus aufbewahren, wo sie nicht so leicht ausgegraben werden können.

  • Spezieller Urnengarten: Ein Urnen- oder Kremationsgarten ist ein Friedhofsbereich, in dem Sie die sterblichen Überreste Ihres Haustieres bestatten können. In einigen Gärten gibt es auch Grabstellen mit Grabsteinen.

  • Natürliche Bestattungsplätze: Dabei handelt es sich um ehemalige Friedhöfe, auch Waldfriedhöfe genannt, die nicht von Menschen bewohnt werden oder einfach von der natürlichen Vegetation überwuchert sind. Hier können Sie auch die sterblichen Überreste Ihres Haustieres in einer völlig natürlichen Umgebung beisetzen.


Haustierfriedhof


Ein weiterer sicherer Ort für die Leiche Ihres Haustiers ist ein Haustierfriedhof. Diese sind wie normale Friedhöfe, aber für Haustiere. Hier können Sie die Überreste Ihres Haustiers in einem flachen Grab begraben. Danach markieren Sie es mit einem Grabstein.

Eine andere gute Idee ist, sie in den Urnengärten eines Friedhofs aufzubewahren. Sie können sogar vor oder während der Beerdigung eine kleine Andacht für sie abhalten. Fügen Sie einen schönen Grabstein hinzu oder pflanzen Sie einen kleinen Baum oder blühenden Strauch darüber.



Einäscherung


Für viele Menschen kann die Beerdigung der sterblichen Überreste ihres Haustieres sehr schmerzhaft sein. Vielleicht möchten sie sogar einen Teil ihres Haustieres bei sich behalten, indem sie ein Erinnerungsstück schaffen. In solchen Fällen ist die Einäscherung die beste Option.


Einzel- vs. Masseneinäscherung


Jeder von uns liebt sein Haustier. Und deshalb wollen wir, dass ihre Beerdigung wie ein großer Abschied ist.


Die meisten von uns werden sich wahrscheinlich für eine individuelle Einäscherung entscheiden. Aber wenn wir uns eine private Einäscherung nicht leisten können, ist auch eine Massen- oder Gemeinschaftseinäscherung eine gute Wahl.


Nach einer Masseneinäscherung verstreut das Einäscherungsinstitut die Asche in einem Garten des Gedenkens, beerdigt sie in einem Gemeinschaftsgrab oder bewahrt sie in einem Urnengarten auf. Bei Masseneinäscherungen verbrennen einige Unternehmen sogar medizinische Abfälle zusammen mit dem Körper Ihres Haustiers. Nach einer individuellen Einäscherung kann der Besitzer die Asche des Tieres zurückerhalten, um sie aufzubewahren, zu verstreuen oder zu vergraben. Auf diese Weise wird der Körper des Tieres mit Respekt und Würde behandelt.


Sowohl individuelle Einäscherungen als auch Masseneinäscherungen haben ihre Vor- und Nachteile. Gemeinschaftliche Einäscherungen sind auch billiger als private. Für Menschen mit einem knappen Budget ist letztere also eher machbar. Bei der Einzeleinäscherung von Haustieren können die Tierbesitzer die Asche des Tieres zurückerhalten, während sie bei einer Masseneinäscherung die Asche nicht zurückerhalten können.


Flammenlose Einäscherung


Wir nennen es auch Wasser- oder Aqua-Einäscherung, eine umweltfreundliche Alternative zur normalen Einäscherung. Dabei kommt das Verfahren der alkalischen Hydrolyse zum Einsatz, bei dem der Körper Ihres Haustieres in seine chemischen Bestandteile und Mineralien zerlegt wird. Dazu verwenden wir erhöhten Druck, Kaliumhydroxid und Wasser.

Die Gebühren für diese Dienstleistung sind je nach Region und Unternehmen sehr unterschiedlich. Die alkalische Hydrolyse ist fast genauso teuer wie eine Einäscherung und wesentlich günstiger als eine Erdbestattung.


Je nach Temperatur dauert das Verfahren etwa 6-8 Stunden bei 300°F oder 18-20 Stunden bei 200°F.


Sie verwenden eine Mischung aus 95% Wasser und 5% Alkali. Die komplexen chemischen Bindungen werden vollständig aufgespalten, so dass die Grundnährelemente entstehen. Der Körper des Tieres wird in eine rostfreie Stahlkammer gelegt, während diese Flüssigkeit ihn sanft umspült. Am Ende erhalten wir eine grün-braun gefärbte Flüssigkeit, die Zucker, Peptide und Aminosäuren enthält. Sie enthält auch poröse, weiche Knochenreste. Anschließend wird die Restflüssigkeit in einem Kremulator zu weißer oder gelber Asche verarbeitet und dem Tierhalter zurückgegeben.


Diese Methode ist in etwa neunzehn Bundesstaaten der USA legal. Andere Länder, in denen sie legal ist, sind Südafrika, Australien, Mexiko und Teile der Niederlande. Im Vergleich zur Einäscherung wird viel weniger Energie benötigt.


Was macht man mit der Asche von Haustieren?


Unsere Haustiere sind nicht nur ein Teil der Familie, sondern werden langsam zu einem Teil unserer Herzen und Seelen. Sie begleiten uns ihr ganzes Leben lang. Sie lachen mit uns, spielen mit uns und spenden Trost, wenn wir traurig sind.

Der Verlust eines geliebten Haustieres macht uns traurig. Wenn die Haustiere Abschied von uns nehmen, bewahren die meisten von uns ihre sterblichen Überreste auf, während andere sie in die Natur entlassen wollen, um eins mit dem Universum zu werden. Hier erfahren Sie, wie Sie mit der Asche Ihres Haustiers respektvoll umgehen können.


  • Verstreuen: Manchmal ist es ein großer Trost für die Besitzer, zu wissen, dass ihr Haustier für immer an seinem Lieblingsplatz liegt. Das Verstreuen der Asche des Haustieres in seinem Lieblingspark oder am Strand lässt dies wahr werden.

  • Erinnerungsbaum: Wäre es nicht wunderbar zu wissen, dass Ihr Haustier einem anderen Lebewesen hilft zu gedeihen? In diesem Fall ist es ein Erinnerungsbaum. Begraben Sie einfach die Asche Ihres Haustieres in der Nähe der Wurzeln des Baumes oder als Teil des Bodens.

  • Erinnerungsschmuck: Es ist eine wunderbare Möglichkeit, die Erinnerung an Ihr Haustier für immer zu bewahren, indem man seine Asche in Diamanten verwandelt. Unternehmen wie LONITÉ™ stellen aus der Asche mittels HPHT-Verfahren Erinnerungsdiamanten her. LONITÉ™ bietet auch ausgefallenen Erinnerungsschmuck an.

  • Gedenkgemälde: Gestalten Sie mit der Asche Ihres Haustieres ein schönes Gemälde. Bitten Sie einfach den Künstler, die Asche mit der Farbe zu vermischen und zu malen!



Überreste als Spende für eine wissenschaftliche Studie


Für die Philanthropen unter Ihnen ist es vielleicht nicht genug, den Körper Ihres Haustieres einzuäschern oder zu begraben! Sie möchten, dass Ihr Tier auch nach seinem Tod anderen hilft. In diesem Fall bietet es sich an, die sterblichen Überreste Ihres Haustieres an Ihre örtliche Universität oder Tierarztschule zu spenden.


Es trägt dazu bei, dass die nächste Generation von Tierärzten und Tierpflegern besser ausgebildet wird. Anhand von Gewebeproben kranker Tiere wird das Heilmittel für ihre Krankheiten erforscht. Dies hilft anderen Tieren, die gleichen Krankheiten in Zukunft zu bekämpfen. Tiermedizinstudenten lernen anhand dieser Überreste Chirurgie, Pathologie und Anatomie.


Nach der Verwendung des Körpers für die Forschung werden die Überreste Ihres Haustieres von der Einrichtung eingeäschert. Sie erhalten jedoch nicht die Asche. Sie müssen gründlich recherchieren und im Voraus einen Antrag stellen, wenn Sie diesen Weg gehen wollen. Bevor Sie Ihr Haustier nach der Einäscherung zur Spende freigeben, müssen Sie die entsprechenden Papiere ausfüllen und die zuständigen Behörden informieren.


Der Umgang mit den sterblichen Überresten Ihres Haustieres ist eine schwierige Angelegenheit, wenn Sie sich nicht entscheiden können, welchen Weg Sie einschlagen sollen. Im Allgemeinen ist die Aufbewahrung der Asche eine gute Idee, wenn man ein Andenken haben möchte. Sie können diese Asche auch in Diamanten verwandeln. Wenn die Erinnerung an den Verstorbenen jedoch zu schmerzhaft ist, um sie aufzubewahren, ist auch eine Beerdigung eine gute Option. Sie können ihre Gräber besuchen, wann immer Sie sich an sie erinnern. Wir hoffen, dass dieser Artikel Ihnen geholfen hat, die Situation klar zu sehen und eine gute Entscheidung zu treffen.

3 views0 comments

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
bottom of page