top of page

Steigern Sie Ihr Funkeln! Nutzen Sie unser exklusives Angebot für ein Upgrade von 0,25 auf 0,35 ct oder mehr. Klicken Sie für Details.

Lonit's logo
  • Writer's picturelonite

Die Seebestattung in Deutschland und Östereich: Verfahren, Regeln und Vorschriften



Die Seebestattung in Deutschland und Östereich: Verfahren, Regeln und Vorschriften


Es gibt keinen standardisierten Weg, um mit dem Verlust eines geliebten Menschen umzugehen. Während einige Menschen ein Leben lang daran knabbern, mit einer solchen Tragödie umzugehen, suchen andere Trost in ewigen Ehrungen, die dazu beitragen, dem Leben verstorbener Angehöriger zu gedenken. Ein Abschied wie die Beerdigung auf See ist einerseits recht kostengünstig als auch wünschenswert, wenn der Verstorbene ein Naturliebhaber war oder eine besondere Verbindung zum Meer hatte.


Seebestattungen sind eine schöne Hommage an Menschen mit einer starken Bindung zum Meer



Unter einer Seebestattung versteht man die Bestattung menschlicher Überreste auf hoher See. Obwohl die Seebestattung früher regelmäßig von der Marine durchgeführt wurde, ist sie auch für normale Bürger möglich und schon lange nicht mehr ein Notbegräbnis ausschließlich für Seeleute. Heute ist eine Bestattung auf See für viele Menschen eine Option geworden, auch wenn im Vergleich zu einem normalen Begräbnis auf dem Friedhof ein paar Hürden zu nehmen gilt.


Die Seebestattung ist eine sehr persönliche Entscheidung, die beinhalten kann:


  1. Ganzkörperbestattung auf See: Bei der Seebestattung wird der kremierte Leichnam des Verstorbenen auf See entweder in einem Sarg oder in einem speziell verpackten Naturtuch beigesetzt. Die Beisetzung muss in einem zugelassenen Gewässer durchgeführt werden.

  2. Verstreuen von kremierter Asche auf See.


Wichtiges zu Seebestattung in Deutschland:


Immer mehr Deutsche ziehen es heutzutage vor, auf See begraben zu werden. Nach Angaben des Bundesverbandes Deutscher Bestatter (BDB) bevorzugen zwischen 2,5 und 18 Prozent derjenigen, die nach dem Tod eingeäschert werden wollen, dass ihre Asche auf See verstreut wird. Als Grund für diesen Trend nennt der Verein die erhöhte Mobilität der deutschen Bevölkerung.


In Deutschland ist eine Seebestattung erst seit 1934 möglich und eine Alternative zur üblichen Bestattung auf einem Friedhof. Wichtig ist es dabei jedoch zu wissen, dass die Bestattung auf See nur nach einer erfolgten Einäscherung, in einer speziellen Urne und in explizit ausgewiesenen Meeresgebieten möglich ist.


Seebestattungen sind nicht mehr nur für Marinesoldaten reserviert.


Auch ist diese Art der Bestattung auf See nicht immer frei wählbar, da diese Art von Bestattung behördlich genehmigt werden muss. Hier reicht im Normalfall eine Erklärung, dass der/die Verstorbene einen Bezug zu See hatte oder eine schriftliche Willensbekundung des Verstorbenen selbst.


Für Urne und die Zeremonie selbst bestehen strenge Umweltauflagen. Es ist also nicht möglich sich frei für eine Urne oder auch Blumengestecke oder andere Bestandteile der Zeremonie zu entscheiden. Urnen müssen vollständig auflösbar sein und durch zusätzlichen Ballast (wie z.B. Sand) schnell auf den Grund sinken. Häufig zulässige Materialien sind hier zum Beispiel Anhydrit, Tonolith, Halit oder Pappmache. Es sollte also vorher diskutiert werden ob eine Bestattung auf See trotz dieser Einschränkungen akzeptabel ist. Zwar können Blumen mit auf das Wasser gegeben werden, ganze gestecke sind üblicherweise aber nicht erlaubt. Ökologisch gesehen ist eine Bestattung auf See sehr schonend für die Umwelt.


Zusammengefasst:


  • Die Seebestattung erfordert eine spezielle Unre


  • Die Seebestattung kann nur in gesondert gekennzeichneten Gebieten auf See stattfinden (außerhalb von Fischerei oder Wassersportgebieten)


  • Der Bestattungsort wird durch einen Logbucheintrag durch den Anbieter der Seebestattung festgehalten.


  • Die Seebestattung kann nur nach erfolgter Einäscherung erfolgen


  • Es bestehen strenge Umweltauflagen für die Urne und die Zeremonie selbst


Verschiedene Arten von Seebestattungszeremonien


Eine Bestattung auf See kann in verschiedenen Formen erfolgen und es ist oft möglich den Abschied ganz persönlich auf den Verstorbenen anzupassen, um angemessen Abschied zu nehmen zu können.


Thematisch angepasste Seebestattungen werden passend zu den Interessen des Verstorbenen geplant


Beaufsichtigte Seebestattung


Diese Seebestattung wird von religiösem Personal geleitet und von Freunden oder der Familie des Verstorbenen auf einem Boot begleitet. Musik, Redner, Essen und Getränke können auch dabei sein.


Die durchschnittlichen Kosten für eine begleitete Seebestattung liegen zwischen 800-3300€, abhängig von den gewählten Optionen. Eine der Arten des Gedenkens in der Seebestattungskultur ist der Mariner's Farewell. Dieser umfasst das Lesen eines Verses während der Zeremonie und das achtmalige Läuten einer Glocke. Weitere Aktivitäten im Rahmen der Seebestattung sind das Abspielen von Musik aus einer Playlist und das Verwenden von Blumen während der Zeremonie. Zusätzliche Zeit für das gemeinsame Nachdenken über besondere Erinnerungen kann auch vom Kapitän des Schiffes zur ermöglicht werden.


Die Organisatoren können eine Fotodokumentation vorschlagen oder eine Bibel überreichen, wenn dies der Wunsch der Familie und der Freunde des Verstorbenen ist. Ein beliebtes Beispiel für eine betreute Seebestattung (Verstreuen der Asche auf See) ist die von John F. Kennedy Jr., der von der US-Marine vor der Küste von Massachusetts beigesetzt wurde.


Unbegleitete Seebestattung (Stille Seebestattung)


Im Gegensatz zu einer begleiteten Seebestattung werden unbeaufsichtigte Seebestattungen ausschließlich von einem Dienstleister durchgeführt und es ist niemand sonst bei der Zeremonie anwesend; nicht einmal Freunde oder Familie. Diese Option ist deshalb deutlich günstiger als eine begleitete Seebestattung, wobei die meisten Dienstleister etwa 200 bis 500 Euro berechnen. Achten Sie darauf, dass Sie einen seriösen Dienstleister auswählen und stellen Sie relevante Fragen, z.B. wie er garantieren kann, dass Ihre Wünsche auch in Ihrer Abwesenheit in die Verabschiedung Ihres geliebten Menschen einfließen. Vergewissern Sie sich auch, dass der gewählte Dienstleister die Vorschriften für Seebestattungen für Ganzkörperbestattungen oder eine einfache Zeremonie zum Verstreuen der Asche auf See einhält.


Thematische Seebestattung


Eine thematische Seebestattung ist eine personalisierte Zeremonie, die vor oder nach dem Verstreuen der Asche auf See durchgeführt werden kann. Die Hinterbliebenen planen diese Zeremonie rund um die wasserbezogenen Interessen des Verstorbenen, wie z. B. Angeln, Bootsfahren, Surfen oder Wasser-Rafting. Sie können auch ein Feuerwerk über dem Wasser oder ein privates Lagerfeuer am Strand mit Freunden und Familie arrangieren. Die Möglichkeiten sind grenzenlos, je nachdem, wie einzigartig Sie den Abschied gestalten möchten.


Seebestattung Bräuche und Traditionen rund um die Welt


Im Hinduismus wird die Asche des Verstorbenen in den Ganges-Fluss gegeben



Das Verstreuen der Asche auf dem Meer ist in dieser Religion selten; Buddhisten kremieren ihre Verstorbenen und setzen die Asche in ein Grab oder ein Kolumbarium. Als Ausdruck der Trauer und der kindlichen Pietät sollte eine buddhistische Beerdigung einfach, feierlich und würdevoll sein. Die Buddhist Churches of America und der nordamerikanische Zweig des japanischen Jodo-Shinshu-Buddhismus haben jedoch einen Service für buddhistische Seebestattungen geschaffen, vor allem für Militärdienstleistende.


Katholisch


In der römisch-katholischen Kirche wird die Erdbestattung der Feuerbestattung vorgezogen. Die Feuerbestattung ist unter der Bedingung erlaubt, dass die Asche später auf einem geweihten Friedhof, in einem Mausoleum oder Kolumbarium beigesetzt wird. Die Seebestattung (oder Verstreuen der Asche auf See) in einem Sarg oder einer Urne ist nur für Fälle zugelassen, in denen der Verstorbene auf See gestorben ist.


Nach katholischer Lehre ist die Bestattung auf einem Friedhof oder an einem anderen heiligen Ort die angemessenste Form, den Glauben und die Hoffnung auf die Auferstehung des Körpers auszudrücken. Es erlaubt auch der Familie und anderen Angehörigen, für den Verstorbenen zu beten und sich an ihn zu erinnern, im Gegensatz dazu, wenn die Asche des Verstorbenen im Meer verstreut wird.



Auch unter Anglikanern wird vom Verstreuen von Asche auf dem Meer abgeraten. Einige Kirchen haben jedoch spezielle geweihte Seegebiete, in denen Asche verstreut werden kann.


Das Book of Common Prayer (1928) der protestantischen Episkopalkirche in den Vereinigten Staaten (ECUSA), einem Mitglied der anglikanischen Gemeinschaft, sieht ein spezielles Beerdigungsgebet für Seebestattungen vor.



Hinduistische Seebestattungsbräuche sind sehr spezifisch und genau definiert. Im hinduistischen Glauben gibt es keine traditionelle Bestattung, die Leichen werden in einer speziellen Zeremonie eingeäschert, die Asche wird gesammelt und in den Fluss Ganges getaucht, wenn möglich oder in einen anderen Fluss, wenn nicht. Dieser Fluss fließt durch 100 Städte und etwa 48 Ortschaften. Allein in Varanasi werden jedes Jahr schätzungsweise 40.000 Leichen eingeäschert und die Asche im Ganges versenkt.


In den USA findet die Einäscherung von Hindus in einem Bestattungsinstitut statt und die Asche wird in eine Urne gefüllt und auf Wunsch der Familie übergeben. Wenn es möglich ist, wird die Asche nach Indien gebracht, um in Weihwasser verstreut zu werden, oder sie wird einfach in den nahegelegenen Gewässern verstreut.



In dieser Religion wird die Beerdigung an Land bevorzugt. Wenn jedoch eine Person auf See stirbt und es nicht möglich ist, den Körper vor der Verwesung zurück an Land zu bringen, dann ist eine Ganzkörperbestattung erlaubt.


In diesem Fall wird ein Gewicht an die Füße des Leichnams gebunden, bevor dieser ins Wasser gesenkt wird. Dies geschieht an einem Ort, an dem die Überreste nicht sofort von Aasfressern gefressen werden.



Das Judentum lässt keinen Raum für Zweifel - ein Toter muss schnell begraben werden und die Bestattung erfordert das Bedecken mit Erde. Trotz aller Vorteile der Seebestattung gilt der Körper nach diesem Glauben unter Wasser als unbestattet. Auch das Verstreuen von Asche auf dem Meer ist nicht erlaubt.



Vorteile:


Dies sind einige erwähnenswerte Vorteile für die Beerdigung auf See.


Seebestattungen sind im Vergleich zu anderen Bestattungsarten kostengünstiger. Die Gesamtkosten für eine Friedhofsbestattung in Deutschland betragen ca. 9.000 Euro, können jedoch je nach Bestattungsort, Art des Sarges und vom Bestattungsunternehmen angebotenen Dienstleistungen bis zu 25.000 Euro betragen. Glücklicherweise erfordert das Begräbnis auf See keine zusätzlichen Dienstleistungen wie einen Sarg, eine Einbalsamierungsgebühr, die Grabstelle, einen Grabstein und einige andere Dinge wie bei der einer normalen Bestattung.


Die Beerdigung auf See ist eine persönliche Hommage an Meeresliebhaber. Einen verstorbenen geliebten Menschen so zu verabschieden, das seine früheren Interessen oder seine Wünsche berücksichtigt werden, ist eine schöne Möglichkeit, an ein verlorenes Leben zu erinnern. Das Verstreuen von Asche auf dem Meer wird schon lange als ein Weg zur Rückkehr in die Natur angesehen.


Zu den Vorteilen der Bestattung auf See gehört unter anderem die Tatsache, dass es auch umweltfreundlicher ist. Natürliche mikrobielle Prozesse, Zeit und Korrosion zersetzen und zerstreuen die Holz- oder Metallurnen in natürliche Grundelemente, im Gegensatz zu Friedhofsbestattungen, die den Boden mit Einbalsamierungsflüssigkeiten belasten.


Nachteile:


Seebestattung ist ein irreversibler Prozess. Eine Bestattung auf dem Meer kann nicht rückgängig gemacht werden. Der Prozess beginnt mit der Verbrennung des Körpers des Verstorbenen, bevor er schließlich im Rahmen der Bestattung ins Meer gegeben wird. Der Verstorbene bleibt dann für immer auf See.


Es gibt kein physisches Denkmal zum Gedenken an Ihren geliebten Menschen. Während eine traditionelle Friedhofsbestattung den Hinterbliebenen eine Grabstätte zur Verfügung stellt, ist dies bei Seebestattungen nicht der Fall. Ein physischer Ort, an dem sich Hinterbliebenen an einen Verstorbenen Erinnern können, erleichtert vielen Menschen den Trauerprozess.


Religiöse Beschränkungen für Seebestattungen: Die meisten Religionen auf der ganzen Welt, abgesehen vom Hinduismus, schränken Seebestattungen stark ein oder haben keine klaren Richtlinien für oder gegen das Verstreuen von Asche auf dem Meer. Diese Alternative zur Friedhofsbestattung wird meist nur für humanistische Beerdigungen genutzt.



Die Urne ist ein wesentlicher Bestandteil der Bestattungskultur in Deutschland und dient zur Lagerung, zum Transport und zur Bestattung der Asche eines Verstorbenen. Die Kosten für biologisch abbaubare Urnen für Beerdigungen auf See beginnen - je nach Material und Design - bei 120 Euro, können aber für höherwertige Urnen auch 500 Euro und mehr kosten.


Zum Gedenken an verstorbene Angehörige werden heutzutage in der Ostsee einzigartige Unterwasserfriedhöfe angelegt. Die Asche des Verstorbenen wird mit einer umweltfreundlichen Betonsubstanz angereichert. Aus dieser Masse wird dann ein Riffball gegossen, den Familie und Freunde auch selbst gießen können. Sie dürfen auch Botschaften auf die Oberfläche kratzen oder ihre Handabdrücke in die Masse drücken. Wenn der Riffball ausgehärtet ist, wird er an einer dauerhaften Grabstelle unter Wasser platziert. Familienmitglieder können die Beerdigungszeremonie dann von einem Boot aus begleiten und Blumen mit aufs Wasser geben.


Auf dem Riffdenkmal befindet sich auch eine Bronzetafel mit dem Namen des Verstorbenen, damit sie bei zukünftigen Besuchen leichter zu finden ist. Mit der Zeit wird das Riff vom Meer besiedelt und beherbergt Tausende von Meerestieren.


Die Kosten für die Umwandlung eines verstorbenen Angehörigen in ein Riff können je nach Dienstleister variieren. Insgesamt beginnen die Preise jedoch bei 1600 Euro. Große Gedenkriffe sind etwas teuer, da sie Platz für bis zu vier Verstorbene bieten.


Soweit zur Übersicht über die Möglichkeiten, die Sie für eine Seebestattung haben. Eine Bestattung auf dem Meer ist zwar organisatorisch etwas aufwendig und es gibt ein paar Hürden zu nehmen, aber diese Art der Bestattung ist trotzdem eine schöne und vor allem persönliche Möglichkeit von einem Verstorbenen würdevoll Abschied zu nehmen.


Die Asche von Verstorbenen kann auch in ein Erinnerungsriff verwandelt werden

3 views0 comments

Komentar

Dinilai 0 dari 5 bintang.
Belum ada penilaian

Tambahkan penilaian
bottom of page