Hochwertig und rein

Asche zu Diamant

Die Diamantbestattung ist dank LONITÉ nun auch in Deutschland und Österreich möglich. Qualität und Service für eine Bestattung mit Erinnerungsdiamanten kommt aus der Schweiz. Um den Erinnerungsdiamanten herzustellen, werden die Haare und oder die Kremationsasche des Verstorbenen in die Schweiz geschickt.

  1.   Ausschließlich aus Elementen des Lebens
  2.   Keine Schwermetalle - Keine künstlichen Farbstoffe
  3.   Herstellung natürlicher Diamanten, keine CVD-Diamantschicht


99,99%
Reinheit des Kohlenstoffs


0,01 %
Diamant-Impfkristall

Erinnerungsdiamant aus Asche oder Haaren des geliebten Angehörigen

Hochwertige und edle Diamanten bestehen gänzlich aus Kohlenstoff. Da auch der menschliche Körper 18 % Kohlenstoff enthält, werden die edlen LONITÉ Diamanten aus dem Kohlenstoff hergestellt, der in Haaren, eingeäscherten Knochen oder Kremationsasche zu finden ist. In der folgenden Übersicht finden Sie Angaben zum Preis, zur Menge und zu den Größen der Diamanten aus Asche.

Zeit
6 Monate durchschnittlich
Menge
200 g Asche / 10 g Haar
Größe
0.25 Kt bis 2.0 Kt
Preis
1600 € bis 20500 €
Zahlungskonditionen
50 % + 50 %

Die Diamantbestattung in Deutschland und Österreich ist zertifiziert und daraus resultierende Bestattungsdiamanten sind echt.

Der einzige Unterschied zwischen einem natürlichen Diamanten und dem einer LONITÉ Diamantbestattung besteht Herkunft: Der Kohlenstoff des Diamanten aus Asche wird aus menschlicher Kremationsasche gewonnen, während das Wachstum in der Natur mit Hilfe von unterirdischen, kohlenstoffhaltigen Mineralien erfolgt.

Die Ursprungsfarbe der LONITÉ Diamantbestattung aus Asche ist bernsteingelb

LONITÉ's Erinnerungsdiamanten

Von hellgelb (links) bis zu tiefem orange (rechts) hat jede Diamantbestattung eine individuelle Farbe.

Natürlich gewachsen

Eine einzigartige Form der Bestattung

Jeder Diamant ist natürlich gewachsen und komplett einmalig - wie auch der geliebte Mensch zu Lebzeiten, gleicht kein Diamant dem anderen.

Die endgültige Form, Größe und Farbe des Bestattungsdiamanten aus Haaren oder aus Asche hängt ganz von der Herkunft des Ausgangsmaterials ab. Entscheidend ist die Zusammensetzung des Kohlenstoffs.

Nachdem Haare und Kremationsasche für den Diamanten aus Asche bei uns in der Schweiz eingegangen sind, werden sie gereinigt und in eine synthetische Umgebung gegeben. Hier können sie unabhängig und ohne äußere Einflüsse zu einem Diamanten wachsen.

Diese Umgebung gibt dabei nur eine Tendenz für die Größe des Diamanten aus Asche vor. Die genauen Abmessungen können weder kontrolliert, noch vorhergesagt werden. Diese Form der Bestattung bleibt damit etwas ganz Besonderes.

Auf diese Weise entsteht bei einer Diamantbestattung ein unersetzlicher und einzigartiger Diamant aus Haaren oder Asche, der nicht nur in seiner Herkunft, sondern auch in seiner Erscheinung absolut außergewöhnlich ist.

Größen der Diamantbestattung

Diamanten werden grundsätzlich in Karat (Kt), eine Einheit für Masse, gemessen.

Ein Karat entspricht 0,2 g (200 mg; 0,007055 Unzen).




Größen-Demonstratione

Karat
(Durchmesser)
0,25
(4.0 mm)
0,35
(4.5 mm)
0,5
(5.1 mm)
0,60
(5,5 mm)
0,80
(6,0 mm)
1,00
(6,5 mm)
1,50
(7,3 mm)
2,00
(8,0 mm)

[*] Die Vorschau der Größen kann aufgrund verschiedener Bildschirmauflösungen von den tatsächlichen Abmessungen abweichen.
Die Größe des Erinnerungsdiamanten wird durch die vorgegebene Wachstumszeit bei der Diamantbestattung beeinflusst.

The origin colour of LONITÉ cremation diamond from ashes is amber yellow

Rohdiamanten sind nicht geschliffen, um ihr natürliches Erscheinungsbild zu bewahren.

Schliffe eines Erinnerungsdiamanten

Natürliche Schönheit

Ein Rohdiamant für die Bestattung ist eine einzigartige Wahl für all diejenigen, die vollständige Natürlichkeit bevorzugen und einen "ganzen" Diamanten möchten, von dem nichts entfernt wurde. Bitte beachten Sie dabei aber, dass nur geschliffene Diamanten über die berühmte 'Brillanz' verfügen. Außerdem können die Farben von Rohdiamanten dunkler erscheinen.

Rohdiamanten (ungeschnitten / ungeschliffen) stehen mit einem Rabatt von 25 % für die Größen ab 0,35 Karat zur Verfügung. Für 0,25 Karat ist ein Rohdiamant für die Diamantbestattung in Österreich und Deutschland leider nicht möglich.

Die passende Form für die Diamantbestattung

Für Ihren ganz persönlichen Erinnerungsdiamanten können Sie aus 6 verschiedenen Schliffen wählen.

Dabei unterscheiden sich die Schliffe vor allem in ihrer Brillanz. Tendenziell lässt sich aber sagen: Je mehr Ecken und Einschliffe der Diamant hat, je höher ist seine Brillanz.

Aus diesem Grund ist der Brillantschliff, wie sein Name schon vermuten lässt, der mit der höchsten Brillanz und außerdem auch unser beliebtester Schliff.



Darstellung des Brillantschliffs eines LONITÉ Erinnerungsdiamanten aus Haaren oder Kremationsasche
Darstellung des Emeralsschliffs eines LONITÉ Erinnerungsdiamanten aus Haaren oder Kremationsasche
Darstellung des Radiantschliffs eines LONITÉ Erinnerungsdiamanten aus Haaren oder Kremationsasche
Darstellung des Asscherschliffs eines LONITÉ Erinnerungsdiamanten aus Haaren oder Kremationsasche
Darstellung des Prinzessschliffs eines LONITÉ Erinnerungsdiamanten aus Haaren oder Kremationsasche
Darstellung des Herz schliff eines LONITÉ Erinnerungsdiamanten aus Haaren oder Kremationsasche

Sie wissen nicht, welcher Schliff der passende ist?

Kein Problem! Sie können die Option Schliff auf dem Bestellformular für die Diamantbestattung einfach leer lassen. Der Schliff wird dann von unseren Experten entsprechend der endgültigen Form des Bestattungsdiamanten festgelegt.

So müssen Sie nicht die Form wählen, denn der Diamant übernimmt das von selbst.

Auf diese Weise wird so wenig wie möglich vom Diamanten abgeschliffen und ein Großteil seines Volumens bleibt erhalten - dies gilt auch für Diamantbestattungen in Deutschland und Österreich.

Farbvarianten eines Diamanten

5 einzigartige Farben für Ihre Diamantbestattung in Deutschland und Österreich

Natürlich gewachsene Diamanten werden aufgrund der vielfältigen, unterirdischen Umgebungen mit einer Reihe von verschiedenen Farben geboren, ganz anders ist es bei der Diamantbestattung.

In unserer synthetischen Umgebung können wir diese breite Farbpalette für einen Diamanten aus Asche (Schweiz) leider nicht ermöglichen. Dennoch können wir während des Wachstums der Erinnerungsdiamanten verschiedene Farben erzeugen.

Mit Hilfe von körpereigenen Elementen, die in der Asche enthalten sind, können wir 5 einzigartige Farben hervorbringen. Da der Aufwand der Herstellung je nach Farbe variiert, hat dies auch Einfluss auf die Kosten der Diamantbestattung. Hier finden Sie einige Farbbeispiele zu den Kosten für einen Diamanten aus Asche.

Die angezeigten Bilder dienen nur als Referenz. Der tatsächliche Farbton Ihrer Diamantbestattung kann individuell variieren.

Die Entstehung der Farben für einen Erinnerungsdiamanten

Natürliches Bernstein™

Der menschliche Körper besteht zu 3 % aus Stickstoff [N], der dem Diamanten die natürliche Bernstein™-Farbe verleiht.

Natürlicher Bernstein™ ist also die Farbe, die im Standardverfahren für den Schweizer Diamant aus Asche erreicht wird - ohne Zugabe oder Entnahme weiterer Stoffe wird hierbei Asche zu einem Diamanten.

Jeder Diamant aus Haaren oder Asche hat seine eigene natürliche Farbe (von hellgelb bis dunkelorange). Keine zwei Farbnuancen gleichen sich bei dieser Form der Bestattung eins zu eins.

Rein Farblos™

Um einen rein farblosen™ Diamanten wachsen zu lassen, muss aus dem Kohlenstoff [C] der Asche der Stickstoff [N] entfernt werden.

Dieser Prozess ist sehr aufwendig und zeitintensiv, worin auch die höheren Diamantbestattungskosten für rein farblose™ Diamanten begründet sind.

Dafür überzeugen sie aber mit der höchsten Kohlenstoffreinheit und der edelsten Erscheinung.

Weitere Farben

Abseits der zwei oben dargestellten Varianten werden die anderen Farben durch verschiedene chemische oder physikalische Umgebungen, wie unten dargestellt, erreicht. Daraus ergeben sich auch unterschiedliche Preise für die Diamantbestattung.



GIA Logo

'HPHT steht für Hochdruck-Hochtemperatur. Das Verfahren ist ein effektives Instrument, um die Farbe bestimmter Diamanten zu verändern: sie farblos, rosa, blau, grün, gold-grün oder golden zu machen.'

GIA: Gemological Institute of America (2012) Ändern der natürlichen Essenz des Diamanten. 4Cs Education, archiviert am 15. August 2012


Diamantenfarbe

Natürliches Bernstein™

Grünliches Gelb

Rot

Blau

Rein Farblos™

Diamantbestattung Kosten()
1600 €
|
11800 €
1900 €
|
12600 €
2100 €
|
12800 €
2200 €
|
20400 €
2400 €
|
20500 €
Zeit
6 Monate
6 - 7 Monate
6 - 7 Monate
6 - 7 Monate
6 - 7 Monate
Element / Symbol
Kohlenstoff / C
Stickstoff / N
Kohlenstoff / C
Stickstoff / N
Kohlenstoff / C
Stickstoff / N
Kohlenstoff / C
Bor / B
Kohlenstoff / C
Prozentualer Anteil im Körper
18 %
3 %
18 %
3 %
18 %
3 %
18 %
0,0001 %
18 %
Positive Gesundheitsauswirkung
(Farbgebungsmechanismus)
ja
N: DNA und Proteine ​​mit
Aminosäuren
(HPHT Verarbeitung bei einem
Stickstoffgehalt von 1 ppm
- 1.000 ppm;
Elektronenirritation bei
1KeV - 100MeV [*])
(Glühen bei 500 °C -
5.000 °C unter 100 kPa
- 20 GPa;
HPHT Verarbeitung [*])
Unbewiesen
B: Wahrscheinlich für den Stoffwechsel
von Calcium
Ja
C: Alle wichtigen Lebensaktivitäten
des menschlichen Körpers

[*] Der Datenbereich ist vergrößert, um technische Betriebsgeheimnisse zu schützen.

Die Ursprungsfarbe der LONITÉ Diamantbestattung aus Asche ist bernsteingelb

Echtheitsbescheinigung des Bestattungsdiamanten

Erinnerungsdiamanten sind echte Diamanten, die von allen weltweit anerkannten Gemmologie-Instituten zertifiziert werden können.

Der Beweis für die Ewigkeit: ein unabhängiger Nachweis

Die Echtheitsbescheinigungen für LONITÉ Diamanten können vom Gemological Institute of America (GIA) oder International Gemological Institute (IGI) ausgestellt werden, welche nachweisen, dass alle LONITÉ Diamanten echte Diamanten sind und zertifizieren, dass Sie künstlich hergestellt (nicht abgebaut) sind.



Auszug eines Zertifikats des GIA (Gemological Institute of America) für künstlich hergestellte Erinnerungsdiamanten aus Asche von LONITÉ


Auszug eines Zertifikats des IGI (International Gemological Institute) für künstlich hergestellte Erinnerungsdiamanten aus Asche von LONITÉ

Der Ursprung Ihres Erinnerungsdiamanten aus dem LONITÉ Labor wird im Zertifikat nachgewiesen.

Nachdem der Wachstumsprozess des Bestattungsdiamanten abgeschlossen ist, kann eine Dritt-Zertifikation von der GIA oder IGI angefordert werden, um die Echtheit Ihres Erinnerungsdiamanten zu versichern und vor allem um die Herkunft des Diamanten - das LONITÉ Labor - auszuweisen.

Die Ursprungsfarbe der LONITÉ Diamantbestattung aus Asche ist bernsteingelb

Der Barcode ist für alle Zwischenschritte am Behälter angebracht. Tracking-ID, Name und Termine werden gemäß unserer Standard Operating Procedures (SOP) protokolliert - LNT OT95000:2010.

Immer an Ihrer Seite

Wir verstehen Ihre Sorgen und Ängste und wir wissen, dass es nicht leicht für Sie ist, die Überreste Ihrer Liebsten aus den Händen zu geben.

Damit Sie immer wissen, wie weit Ihr Diamant aus Asche in der Schweiz bereits fortgeschritten ist, erhalten Sie von uns in regelmäßigen Abständen Berichte zum Fortschritt der Bestattung.

Sie können sich außerdem rund um die Uhr an unseren kompetenten Service wenden, der Ihnen jegliche Fragen zu Ihrem Diamanten beantworten wird.

Gestalten Sie Ihren Diamanten noch individueller

... mit einer Laserbeschriftung

Sie können Ihren Erinnerungsdiamanten mit einem Namen, Geburtsdatum oder vielleicht sogar den Koordinaten Ihres Kennenlernens versehen.

Der fertige Edelstein kann mit Wörtern, Zahlen oder gar kurzen Sätzen im Andenken an die Bestattung personalisiert werden. Die gewünschten Zeichen werden dann auf dem Rand des Diamanten eingraviert.

Transparent und nachvollziehbar: unser Service für Sie

Es werden Fotos von jedem wichtigen Schritt der Erstellung Ihres Erinnerungsdiamanten gemacht.

Verfolgen Sie jeden Schritt

Die Asche Ihrer Liebsten für eine Schweizer Diamantbestattung zu versenden, kann ein sehr emotionales Ereignis sein. Uns ist es daher sehr wichtig, dass Sie sich so beteiligt und verbunden wie möglich fühlen. Aus diesem Grund senden wir Ihnen in regelmäßigen Abständen Fotos vom Herstellungsprozess Ihrer Diamantbestattung.

Dies ist ein wundervoller Weg, um Schritt für Schritt dabei zu sein und die Veränderung mitzuerleben.

Seien Sie bei der Diamantbestattung dabei

Einige unserer Kunden senden uns vor der Diamantbestattung ein Foto ihrer Familie zusammen mit der Asche, damit dieses Familienbild dann auf allen Fotos der Zwischenschritte des Erinnerungsdiamanten mit abgebildet werden kann. LONITÉ ist mehr als froh darüber, diese Wünsche erfüllen zu können, um der Diamantbestattung eine bedeutungsvolle und persönliche Note hinzuzufügen.

ID- Verfolgung

Sie erhalten einen einzigartigen LONITÉ ID-Tracking Code, mit dem Sie zu jeder Zeit genau feststellen können, an welcher Stelle des Prozesses Ihr Diamant aus Asche sich derzeit befindet.

Lernen Sie mehr über LONITÉ's interne Prozess- und Tracking-Standards LNT OT95000:2010

I. Maximale Verwendung der Asche / Haare für eine Diamantbestattung

Bis zu 99,99 %.

Es wäre eigentlich falsch zu sagen, dass "ein Erinnerungsdiamant zu 100 % aus Asche hergestellt wird"✘.

Für eine Diamantbestattung in Österreich und Deutschland wird immer ein mikroskopisch kleiner Diamant als sogenannter Impfkristall benötigt, aus dem sich der Erinnerungsdiamant für diese Bestattungsform entwickeln kann.

Allerdings ist LONITÉ in der Lage, Erinnerungsdiamanten zu produzieren, die bis zu 99,99 % aus dem Kohlenstoff menschlicher Asche oder Haaren bestehen.

II. Natürlicher Diamant-Impfkristall

Keine künstlichen CVDs für die Diamantbestattung

Ein Diamant-Impfkristall ist ein mikroskopischer Diamant, der als Grundlage für den daraus wachsenden Erinnerungsdiamanten dient. Die Kohlenstoff-Atome (aus der Asche / dem Haar) heften sich dann unter enormem Druck daran und beginnen zu kristallisieren.

Als Diamant-Impfkristall verwendet LONITÉ ausschließlich die besten 0,1 % einkristalliner Naturdiamanten anstelle von CVD-Diamanten (Chemical Vapour Deposition = chemische Gasphasenabscheidung).

III. Ein besonderer Diamanttyp: IIb

Wertvoll und einzigartig

Die LONITÉ Diamantbestattungen in Blau und Farblos™ sind Typ-IIb-Diamanten.

Man erkennt diese an folgendem Verfahren: Wenn sie mit einem Infrarot-Spektrometer untersucht werden, zeigen diese Diamanten eine bemerkenswerte Absorption der roten Farbe des sichtbaren Spektrums.

In der Natur kommt dieser Diamanttyp nur zu 0,1 % vor und ist damit sehr selten und wertvoll. LONITÉs Typ IIb Diamanten sind optisch nicht von der natürlichen Variante zu unterscheiden.

Und das Beste: Die Typ-IIb-Erinnerungsdiamanten haben eine viel wertvollere Herkunft als die natürlichen Diamanten dieses Types - denn sie stammen von Ihren Liebsten ab.

IV. Keine Schwermetalle (0,00%)

100 % sicher

LONITÉ Diamanten sind frei von Blei (Pb), Quecksilber (Hg), Wismut (Bi) und Natriumbromid (NaBr).

Außerdem verwendet LONITÉ natürliche und medizinisch sichere Mittel, um die Asche für eine Diamantbestattung zu reinigen.

Im gesamten Herstellungsprozess von LONITÉ werden keine Schwermetalle (0,00 %) verwendet.

V. Keine künstlichen Farbstoffe (0,00 %)

Nur natürliche Farben

Das SChweizer Unternehmen LONITÉ stellt farbige Diamanten aus Asche her, indem es Ihnen eine spezielle Wachstumsumgebung bietet, anstatt künstliche Farbstoffe in die Diamanten zu mischen.

Die künstliche Umgebung gibt lediglich eine Basis für die Farbgebung vor. Die endgültige Farbe hängt dann von der Zusammensetzung der Stoffe in der Asche ab.

Jeder Diamant aus Asche hat damit eine einzigartige Farbe, die aus der Asche hervorgeht. Keine zwei Diamanten gleichen sich.

VI. Absolute Reinheit (4N)

Die wesentlichen 99,99 %

Die Herstellung von Diamanten aus Asche über die Hochdruck-Hochtemperatur (HPHT) Diamantsynthese kann effektiv nur mit den reinsten Formen von Kohlenstoff erreicht werden. Alle anderen Spurenelemente müssen entfernt werden.

Daher muss die Asche gereinigt werden, denn Unreinheiten führen zu Diamant-Mängeln und können den Diamantkristall spalten.

Kohlenstoff ist dabei das grundlegende Lebenselement, das in jedem Körper vorkommt. Um jegliche Mängel zu vermeiden, beträgt die Reinheit des Kohlenstoffes bei der LONITÉ Diamantbestattung mindestens 99,99 %.

VII. 18 % und 3 % des menschlichen Körpers

Positive Lebenselemente

Kohlenstoff [C] kommt im menschlichen Körper zu einem Anteil von 18 % vor; Stickstoff [N] liegt bei 3 %. Beide sind wichtig Bausteine für Proteine (mit Aminosäuren) und die DNA. Ohne Kohlenstoff [C] und Stickstoff [N] gibt es kein Leben.

Das Kohlenstoff-Reinigungssystem belässt entweder Stickstoff oder Bor (im Zusammenhang mit dem Stoffwechsel von Calcium) als Wachstumsgrundlage, wodurch entweder eine bernsteinfarbene oder eine blaue Farbe bei der Diamantbestattung entsteht.

Das Ergebnis der Diamantbestattung wird hingegen rein farblos™, wenn nur der Kohlenstoff beibehalten wird und alle anderen Elemente entfernt werden.

Erfahren Sie den Unterschied der Diamantbestattung

Vergleichen Sie auch die Faktoren für die Kosten der Diamantbestattung.
Sehen Sie, wie wir den kostbaren Diamant aus Asche in der Schweiz herstellen.
Denn Ihre Liebsten verdienen nur das Beste.

✔ LONITÉ IST eine GIA zertifizierte echte Diamantbestattung.

Ein LONITÉ Erinnerungsdiamant aus Haaren oder Asche gleicht physikalisch, chemisch und optisch einem natürlich abgebauten Diamanten.

LONITÉ's echte Diamanten besitzen einen Brechungsindex von 2,419 und damit den gleichen, wie natürlich gewonnenen Diamanten.

✘ KEIN Diamant-Imitat: Juwel, Kristall, Zirkon.

Ein "Diamant-Imitat" ist ein gefälschter Diamant, der nicht mit Kohlenstoff hergestellt wird. Zircon (ZrSiO4) ist ein Massenprodukt für Modeschmuck und niedrigpreisige Kleideraccessoires.

Ein falscher Diamant hat einen Brechungsindex, der höher oder niedriger ist als 2,419, was dazu führt, dass sowohl Brillanz als auch Helligkeit sich stark von einem echten Diamanten unterscheiden. Wird Asche zu Diamanten veredelt, weist das Ergebnis einen Brechungsindex von 2,419 auf.

✔ LONITÉ ist ein HPHT-Diamant.
(Hochdruck-Hochtemperatur)

Die Kohlenstoffquelle der LONITÉ's HPHT-Diamantbestattung ist reines Kohlenstoffpulver aus Asche (in einem festen Zustand).

Das Hochdruck-Hochtemperatur-Verfahren basiert auf den gleichen Prinzipien wie die natürliche Herstellung von Diamanten und benötigt mehrere Monate. In dieser Zeit lässt sich die Asche zu Diamanten pressen.

✘ KEIN CVD-Diamant
(Chemical Vapour Deposition)

Die Kohlenstoffquelle von CVD Diamanten ist ein Kohlenwasserstoffgas wie Methan.

Der laufende Prozess dauert nur wenige Stunden, verbraucht aber viele, viele Kubikmeter Additivgas, um den notwendigen Kohlenstoff zur Verfügung zu stellen.

✔ LONITÉ ist wie ein neugeborener Diamant.

Ihr Erinnerungsdiamant aus Asche oder Haaren ist ein komplett neuer Diamant, der künstlich gewachsen ist.

Der erforderliche Diamant-Impfkristall macht lediglich 0,01 % aus. 99,99% des Diamanten für diese Form der Bestattung wachsen aus den echten Elementen des Verstorbenen.

✘ KEINE Diamantbestattung, bei der durch ein Loch Asche injiziert wird.

Einige hochpreisige "Diamantbestattungen" in Deutschland und Österreich sind nichts anderes als das Aufbohren eines bestehenden Diamanten, um dann eine winzige Menge Kremationsasche in ihn einzufügen.

Schwermetalle wie Blei (Pb) und Wismut (Bi) werden in diesem Verfahren für die "Diamantbestattung" verwendet. Bei LONITÉ wird echte Asche zu Diamanten gepresst.